Der diesjährige Freiburger Hygiene- und Infektiologie-Kongress des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH) fand vom 9. – 11. Oktober traditionell im Konzerthaus Freiburg statt. Vortragende, Besucher und Industrieaussteller aus dem deutschsprachigen In- und Ausland kamen hier wieder zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren, sich fortzubilden, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.
Die Umsetzung der Händehygiene im Gesundheitswesen erfolgt nach wie vor nicht in ausreichendem Maße. Verhaltensbasierte Untersuchungsansätze, die Transparenz darüber schaffen sollen, wie Arbeitsabläufe und persönliche Einstellungen des Gesundheitspersonals zur Händehygiene sind und wie diese beeinflusst werden können, sind zunehmend in den Fokus der Forschung geraten.
Über die Bedeutung von Sprache als Helfer für die Hygiene-Compliance lesen Sie in unserem Blickpunktbeitrag.
Im Februar 2019 ist die 4., vollständig überarbeitete und aktualisierte Ausgabe des Buches „Hygiene in der Arztpraxis – Grundlagen für die Erstellung eines Hygienekonzepts“ von Priv.-Doz. Dr. Schwarzkopf erschienen.
Er ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie und öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Krankenhaushygiene mit langjähriger Lehrtätigkeit.
Wir haben dem Autor fünf Fragen zur Neuauflage gestellt.
Im HYGIENEBlog stellen wir Ihnen die Themen des 14. DGKH-Kogresses detaillierter vor – die Abstracts, zum Teil ergänzt durch entsprechende Artikel aus Hygiene & Medizin.
Ignaz Semmelweis, der vor 200 Jahren in Ungarn geboren wurde, erkannte während seiner Arbeit als Arzt, die Notwendigkeit der Hygiene - besonders der Händehygiene. Er schaffte es die Kindersterblichkeit fast auf null zu senken. Das Jubiläum seines Geburtstages und diese wichtige Entdeckung nehmen wir zum Anlass und schenken Ihnen bei allen Bestellungen zum Thema Händehygiene von 01. bis 05. Juli 2018 die Versandkosten.
Am 5.5. jedes Jahres ist Welthändehygienetag. Dieses Datum symbolisiert die fünf Finger jeder Hand. Die Aktionen rund um diesen Tag, der von der Weltgesundheitsorganisation WHO initiiert wurde, richten sich primär an Fachkräfte im Gesundheitswesen.