Beim DGKH-Kongress, der vom 12.–14.4. als reine Online-Veranstaltung stattfand, gab es am Nachmittag des ersten Kongresstages ein englischsprachiges EUNETIPS-Symposium, in dem internationale Experten ihre Erfahrungen mit der COVID-19-Pandemie darstellten.
The German Society of Hospital Hygiene (DGKH) Congress was held as an exclusively online event from 12 to 14 April and included in the afternoon of its first day an English-language EUNETIPS Symposium during which international experts presented their experiences of the COVID-19 pandemic.
Der 15. Kongress für Krankenhaushygiene fand vom 12.–14. April virtuell statt. Die Prävention von Blutstrominfektionen bei sehr unreifen Frühgeborenen war Thema des Vortrags von Prof. Dr. Christof Dame, Berlin.
Der 15. Kongress für Krankenhaushygiene fand vom 12.–14. April pandemiebedingt virtuell statt. In drei parallelen Live-Streams konnten sich die fast 800 Kongressteilnehmer über die klassischen Themen der Krankenhaushygiene informieren, wobei auch das große, beherrschende Thema COVID-19 die gesamte Veranstaltung begleitete.
Am 10.3.21 fand das Semmelweis-Symposium als reine Online-Veranstaltung statt. Dabei wurde beleuchtet, welche Lernprozesse und Effekte die Pandemie auf die Krankenhaushygiene hat.
Unter pharmacon@home bot Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH verschiedene interessante Vorträge rund um das Thema COVID-19 an. Prof. Dr. René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes Frankfurt, befasste sich mit den Maßnahmen zur Einschränkung der COVID-19-Pandemie. Einleitend sagte er, dass sich die Wahrnehmung des ÖGD verbessert habe. In der momentanen Pandemie habe aber nicht der ÖGD die Führungsrolle, sondern die Politik.
Unter dem Titel pharmacon@home bot die Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH verschiedene interessante Online-Vorträge rund um das Thema COVID-19 an. Frau Prof. Gastmeier, Direktorin des Institutes für Hygiene und Umweltmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin, sprach in diesem Rahmen über Sinn und Unsinn von Hygienemaßnahmen
Zum fünften Mal fand die jährlich durchgeführte Kooperationsveranstaltung der HyKoMed GmbH mit der St. Elisabeth Gruppe GmbH Katholische Kliniken Rhein-Ruhr am 11. März 2020 in Herne statt. Trotz SARS-CoV-2-Pandemie-bedingten Absagen kamen am Ende immerhin noch 200 Zuhörer zu dieser in der Region letzten großen Hygiene-Veranstaltung vor dem „shut down“.
Am 8.11.2019 fand der 14. Mainzer Hygiene- und Infektiologietag des Zentrums für Hygiene und Infektionsprävention der Bioscientia im Hilton Hotel in Mainz statt. Wie auch in den Jahren zuvor wurde den über 400 Teilnehmern ein Vortragsprogramm mit breitgefächertem Überblick zu aktuellen hygienischen und infektiologischen Themen geboten.
Mit ca. 130 Teilnehmern fand am 10. Dezember in Berlin das 8. BVMed-Hygieneforum zum Thema Prävention von Krankenhausinfektionen statt.
Delia Strunz vom Fachbereich nosokomiale Infektionen des BVMed eröffnete die Veranstaltung und sprach u.a. über Erhebungen des RKI zu nosokomialen Infektionen. Demnach hat Deutschland mit 3,6% eine geringere nosokomiale Infektionsrate als der EU-Durchschnitt.
Der diesjährige Freiburger Hygiene- und Infektiologie-Kongress des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH) fand vom 9. – 11. Oktober traditionell im Konzerthaus Freiburg statt. Vortragende, Besucher und Industrieaussteller aus dem deutschsprachigen In- und Ausland kamen hier wieder zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren, sich fortzubilden, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen.
Der diesjährige Fachkongress zur Aufbereitung von Medizinprodukten der DGSV e.V. fand vom 2.–4. Oktober an gewohntem Ort im Esperanto-Kongresszentrum in Fulda statt. Mit über 1000 Teilnehmern und 32 Fachvorträgen stellte die Veranstaltung einen neuen Rekord auf.
1 von 2