GSAV-Pläne im Praxis-Check: Rückschritt bei der Versorgung chronischer Wunden

Anzeige

Mit dem Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) könnte sich die Situation von 900.000 Patienten mit chronischen Wunden bald erheblich ändern. Ein Fallbeispiel aus Berlin zeigt, welchen wichtigen Versorgungsbeitrag Verbandmittel mit aktiven Wirkkomponenten heute leisten.

Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis von Barbara Temme: Was ein Wegfall der Erstattung antimikrobieller Wundauflagen bedeuten würde.

 

b_temme

Barbara Temme

Fachärztin für Chirurgie
Wundexpertin (ICW)
Hygienebeauftragte Ärztin

Barbara Temme hat sich in ihrer "Wundpraxis Berlin" in Berlin-Neukölln auf moderne Wundtherapie spezialisiert. Ihre umfassende medizinische Erfahrung beruht auf 14-jähriger Tätigkeit als examinierte Kranken- und OP-Schwester und auf einer weitgefächerten ärztlichen Ausbildung in der Chirurgie und Unfallchirurgie in renommierten Berliner Kliniken. Über die ambulante Patientenbetreuung hinaus gestaltet Barbara Temme Kompetenznetzwerke und verbreitet ihr Wissen durch vielfältige Dozenten- und Referententätigkeiten. Zudem führt sie auch Wundvisiten in Seniorenheimen durch.

 Quelle: Coloplast 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Wundmanagement (Abonnement)
Jahresabonnement 
Wundmanagement (Abonnement)
61,90 €
Wundupdate 2018
Wundupdate 2018 
Wundupdate 2018
14,00 €