Dr. Harald Böttge aus Ensheim bei Saarbrücken gehört zu den Hausärzten, die jenseits der Impfzentren in ihrer Praxis und neuerdings auch im Pfarrzentrum Ensheim gegen Corona impfen. Böttge ist gleichzeitig auch im Vorstand der Initiative Wundnetz Saar tätig.
Das unterfränkische Veitshöchheim am Main war vom 23.–25. Juni nicht nur Live-Sendeort der ARD zur Fußball EM sondern auch der Ort, an dem der 12. ICW-Süd-/HWX-Kongress 2021 erstmals als Hybrid-Kongress stattfand.
Die Versorgung von Patienten mit schwer heilenden Wunden im ambulanten Bereich hat sich seit Oktober 2020 maßgeblich verbessert. Denn jetzt können niedergelassene Ärzte die Vakuumversiegelungstherapie für die Behandlung dieser Patienten über eine neue Gebührenordnungsposition (GOP) derzeit extrabudgetär abrechnen.1,2
Erstaunliche Erkenntnisse über die zerstörerische Wirkung des Virus im menschlichen Körper zeigen die Autoren Alexandra Ron und Prof. Klaus Püschel in einem Bericht über 200 Obduktionen in Hamburg auf. Bemerkenswert ist auch die Einschätzung in Bezug auf die potentielle Steigerung der Anzahl von Wundpatienten nach überstandener Infektion...
Als gelungene digitale Premiere fand am 3. und 4. Dezember der 03. Nürnberger Wundkongress statt. Neue Erkenntnisse aus Forschung und Praxis, viele beachtenswerte Beispiele gelingender Vernetzung und kluger Verzahnung der Disziplinen und Professionen
Wie sieht Weihnachten dieses Jahr wohl für den Weihnachtsmann aus?
Gestörte Wundheilung und prolongierter Verlauf von kutanen Abszessen – ein Staphylokokken-Exotoxin verhindert eine rasche Heilung und bedarf einer radikalen Exzision mit adäquater Antibiose – ein Kasuistik-Beitrag von M. Reber
Seit dem ersten Ausbruch der COVID-19 Pandemie ist für medizinisches Personal das Tragen von Schutzausrüstung über einen längeren Zeitpunkt, zum Selbst- und Fremdschutz unabdingbar. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und Schutzbrillen irritiert die Haut und die Gefahr der Entstehung eines Haut- oder Schleimhautdefekts, einer akuten oder chronischen Dermatitis oder dem Auftreten von Sekundärinfektionen wächst.

In den Ausgaben 2–4/2020 der Zeitschrift WUNDmanagement veröffentlichten wir erstmals eine Bachelorarbeit aus der Pflegewissenschaft. Wir wurden des Öfteren zu diesem Thema angesprochen: Leserinnen und Leser, die sich für eine Weiterbildung interessieren, fragen, wie solche Arbeiten vom Aufbau und Umfang aussehen sollen und ob wir nicht solche Arbeiten publizieren können.
Das gesamte Literaturverzeichnis zum Übersichtsartikel "Antimikrobielle Wirkung von Silber-Wundverbänden gegen Pilze und Viren" aus der WUNDmanagement 5.2020 finden Sie in diesem Beitrag als pdf-Download.
Man mag das Wort kaum noch hören oder lesen – Corona überall! Im Fernsehen, in der Presse im privaten und beruflichen Bereich. Gerade im Gesundheitswesen kommen wir aber nicht daran vorbei, uns intensiv mit der Pandemie, dem Virus und allen damit verbundenen Maßnahmen und Konsequenzen auseinander zu setzen. Deshalb haben wir in einer Umfrage nach den Arbeitsbedingungen und Arbeitsfeldern in Zusammenhang mit der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden gefragt.
1 von 8