Nach 3 Tagen intensiven Kongressgeschehens mit Vorträgen und Workshops ging am 10. Mai 2018 der 13. DEWU Deutscher Wundkongress und 14. Bremer Pflegekongress in Bremen als bewährter Doppelkongress mit konstanten Teilnehmerzahlen, in diesem Jahr waren es 4.264, zu Ende.
Autor: Michael Kaufmann
Bakterien, soweit das Auge reicht. Egal ob im Krankenhaus, auf der heimischen Klobrille oder dem Frühstücksbrettchen, das Böse ist immer und überall – ein Wunder, dass wir bisher überlebt haben. Meist geht es um die immer wieder gleichen Themen, oft ähneln sich die „Fakten“ der verschiedenen Seiten und Autoren verblüffend
Seit vielen Jahren regiert zunehmend Technik unser Leben. Auch im Rahmen der Therapie von Patienten mit diabetisch bedingtem Fußulcus oder auch bei Menschen mit Ulcus cruris venosum sind technische Hilfsmittel durchaus einsetzbar, um zu erfahren, wie viel die Patienten tatsächlich laufen. Doch wie kann man sich die Technik im Bereich des Dekubitusmanagement vorstellen?
Am 14. Juni 2019 veranstaltete MEDahead den 1. Wiener Wundkongress. Das große Highlight der Veranstaltung bildete die Podiumsdiskussion. Diese fand nicht ausschließlich auf einer gesundheitspolitischen Ebene statt, sondern stellte bewusst die Patientensicht in den Mittelpunkt – ein Novum bei Veranstaltungen dieser Art.
„Brennpunkt Wunde - die Sprache der Wunde“ lautete das diesjährige Thema, mit dem sich über 500 Fachleute aus dem regionalen Gesundheitswesen einen ganzen Tag lang angeregt auseinandersetzten. Dabei wurde mit über 500 Teilnehmern ein erneuter Rekord erzielt.
Pressemitteilung: Doppelkongress mit konstanten Teilnehmerzahlen
DEWU Deutscher Wundkongress & Bremer Pflegekongress gehen zu Ende

„Die konstanten Teilnehmerzahlen zeigen uns, dass sich unser Doppelkongress in diesem Jahr wieder einer hohen Resonanzerfreuen durfte“, sagt Bereichsleiterin Kordula Grimm zum Abschluss der Veranstaltung.
Jubiläum auf der Festung Marienberg – 10 Jahre ICW-Süd / HXW-Kongress in Würzburg

X-Thema Menschenwürde zum Jubiläum

Der HWX/ICW Süd-Jubiläumskongress 2019 auf der Marienfeste in Würzburg
war mit rund 650 Teilnehmern wieder ausgebucht und bot in gewohnt familiärer Atmosphäre ein umfangreiches Vortragsprogramm zu den Themen Hygiene Wunde und Menschenwürde.
In der Eröffnungsveranstaltung ließen Claudia Schwarzkopf und PD Dr. Andreas Schwarzkopf und Anke Bültemann noch einmal alle Kongressthemen der letzten 10 Jahre Revue passieren.
Hier beeindruckte die große Bandbreite relevanter Themen aus Pflege, medizinischer Wissenschaft und auch „über dem Tellerrand“ hinaus.
In den Begleitern finden Sie wichtige organisatorische Informationen wie eine Programmübersicht für alle Sitzungen des Tages für beide Kongresse, ein Ausstellerverzeichnis sowie den Hallenplan der Halle 4 und des Congress Centrums zur Orientierung. Darüber hinaus enthält jedes Heft aktuelle Übersichtsartikel zu den Leitthemen des Wundkongresses, die eingereichten Abstracts, Kurzversionen ausgewählter Vorträge und Symposien sowie ein Referentenverzeichnis.
ÜBERSICHTSARBEIT
Lagerung von Patienten mit Querschnittlähmung | G. Ollatsberger
Ein Decubitus – Sand im Getriebe | R. de Roche

BLICKPUNKT
Wundmanagement bei Menschen mit Querschnittlähmung – wohin geht es? Hoffnungsvolle Ansätze für Entwicklungen in der Zukunft | A. Scheel-Sailer

KONSENSUS
Einsatz von mechanisch betriebenen Geräten zur Unterdruckwundtherapie (dNPWT) bei Patienten mit akuten und chronischen Wunden – Ergebnis einer Konsensus-Konferenz | W. Wetzel-Roth, I. Hoffmann-Tischner, G. Kostka, K. Kröger, M. Seifert, L. Stemler, T. Väth
im letzten Jahr hat der mhp Verlag erstmals ein Sonderheft der Zeitschrift WUNDmanagement, namens WUNDupdate, herausgegeben und eine Sitzung gleichen Namens beim DEWU Deutschen Wundkongress /Bremer Pflegekongress 2018 in Bremen unterstützt.

Geschuldet war dies dem immer lauteren politischen Ruf nach Evidenz als Basis von Entscheidungen zur Kostenerstattung von Wundauflagen. Daraus entwickelte sich die Idee, regelmäßig zum DEWU Deutschen Wundkongress/ Bremer Pflegekongress eine Übersicht über aktuelle und wichtige Literatur des letzten Jahres zu geben.
Mit dem Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) könnte sich die Situation von 900.000 Patienten mit chronischen Wunden bald erheblich ändern. Ein Fallbeispiel aus Berlin zeigt,
Eine Selfie-Fotobox und das Thema Menschenwürde – wie passt das zusammen? Viele interessante Aspekte wurden genannt und wir sind mit Ihnen an der Box ins Gespräch gekommen – Spaß und Respekt gegenüber sich selbst und anderen schließen einander nicht aus.
1 von 5