Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Die übersehene Baumwurzel beim Wandern oder die Glasscherbe am Strand – plötzlich geht es mitten im Sommerurlaub darum, schnell eine Verletzung zu versorgen. Wie gut kennen sich Ihre Patienten mit Alltagswunden aus? Eine Hilfestellung zum Mitgeben für den kleinen Wundnotfall bieten die Antworten auf fünf häufige Fragen.
Autor: Michael Kaufmann
Bakterien, soweit das Auge reicht. Egal ob im Krankenhaus, auf der heimischen Klobrille oder dem Frühstücksbrettchen, das Böse ist immer und überall – ein Wunder, dass wir bisher überlebt haben. Meist geht es um die immer wieder gleichen Themen, oft ähneln sich die „Fakten“ der verschiedenen Seiten und Autoren verblüffend
Der 10. Ulmer Wundkongress, organisiert vom Häusler Forum, hatte in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes: Er wurde dreimal geplant, bis er wegen der Pandemie dann endlich am 06. Juli 2022 stattfinden konnte.
Jörg Blech ist Autor im Ressort Wissenschaft und Technik beim SPIEGEL und hat verschiedene Sachbücher geschrieben. Das Buch „Die Heilkraft der Bewegung – Wie Sie Krankheiten besiegen und das Leben verlängern“ ist ein Klassiker.
Angelika Zegelin ist Krankenschwester und eine der ersten Pflegewissenschaftlerinnen Deutschlands (seit 2015 im Ruhestand). Sie ist eine ausgewiesene Fachexpertin auf vielen Gebieten und hat gerade zum Thema Mobilität eine große Anzahl an Projekten zur Mobilitätsförderung durchgeführt.
Welche individuellen sozialen Konsequenzen haben chronische Wunden? Die Versorgungsforschung nimmt das Gesundheitssystem in den Blick und versucht, wissenschaftlich zu ergründen, wie erfolgreich Dienstleistungen, Materialeinsatz und Methoden bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung funktionieren.
Auch wenn die Wunddokumentation oft noch auf Papier stattfindet, gibt es viele Einrichtungen die bereits auf die digitale Wunddokumentation umgestiegen sind. Norbert Kolbig hat sich in seiner Übersichtsarbeit vor allem die vorhandenen Apps zur Dokumenation von Wunden angesehen.
Am 6. Juli 2022 findet nach zweijähriger coronabedingter Pause der 10. Ulmer Wundkongress in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm statt. Das Häussler Forum als Veranstalter dieses Wundfachsymposiums blickt stolz auf den Beginn und den allerersten Ulmer Wundkongress im Jahr 2011 zurück. Nicht zuletzt aus diesem Grund findet der Jubiläumskongress in diesem Jahr auch unter dem Motto „Brennpunkt Wunde – Proud to be!“ statt. Als Schirmherr wird Herr Professor Dr. Christoph Michalski, Ärztlicher Direktor der Klinik Allgemein- und Viszeralchirurgie am Universitätsklinikum Ulm, die Veranstaltung begleiten.
Am 13. Juli 2022 findet der erste Chronic Wound Awareness Day (CWAD) zum Thema „Diabetisches Fußsyndrom“ statt, damit Menschen mit chronischen Wunden und die Beeinträchtigungen, mit denen sie sich auseinander setzen müssen, mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gelangen
Ein vielzitierter Merksatz bei chronischen Wunden lautet: „Kausaltherapie vor Lokaltherapie!“ Die Behandlung der Ursache einer Wundheilungsstörung hat also den höheren Stellenwert als die Behandlung der Wunde selbst.
„Der Mensch bewegt sich, wenn er ein Motiv zur Bewegung hat“ (Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege).
Schaffen wir also Motive zu mehr Bewegung. Martin Motzkus erinnert sich an eine kleine Geschichte aus seiner eigenen Pflegepraxis ...
Wenn wir unseren Patienten authentisch den Wert von Bewegung „verkaufen“ wollen, dann sollten wir mit gutem Beispiel voran gehen und den Eindruck erwecken, dass wir selbst ein gesundes Maß an Bewegung schätzen. 6.000 Schritte sind das Mindestmaß an körperlicher Bewegung pro Tag. Eine Studie der WHO hat 2018 gezeigt, dass etwa 50 % der erwachsenen Bevölkerung der westlichen Industriestaaten gerade einmal 1.000 Schritte pro Tag laufen.
3 von 14